Blog

HomeBlogBuchrezension: Online-Shops und Startups

Buchrezension: Online-Shops und Startups

Das Buch „Online-Shops und Startups“ von Niko Härting ist 2016 im C.H. Beck Verlag erschienen.

Prof. Niko Härting befasst sich seit mehr als 15 Jahren mit dem Internetrecht, dem E-Commerce und Datenschutzrecht sowie der Beratung von Startups.

Es richtet sich an Online – Shops und Startups und möchte Entrepreneuren die wichtigsten rechtlichen Punkte zur Gründung und dem Betrieb von Plattformen mit Tipps, Aufzählungen, Checklisten und kurzen, verständlich erklärten Beispielen näherbringen. Zusätzlich werden mit Merksätzen wichtige Informationen gekennzeichnet. Zusammenfassungen und Fazits runden die Kapitel ab.

Inhalt

Online-Shops und Startups

Buch-Cover
© Beck Verlag

Das Buch gliedert sich in die Kapitel „Ein Startup gründen“ und „Online-Vertrieb“. Während einige Rechtsfragen wie die Wahl der Rechtsform nur kurz angerissen werden, setzt der Autor bei den Fragen zur Gründung einer GmbH bzw. UG als überwiegende Rechtformen bei Gründungen (über 90%) und der Ausgestaltung von Online – Shops  Schwerpunkte. Insbesondere der Online – Vertrieb mit den Unterpunkten Impressum, AGB und Datenschutzerklärung, Gestaltungen von Apps und Plattformen sowie Rechtsfragen rund um den Vertrag mit den Kunden wird in zahlreichen Einzelaspekten erklärt. Begrüßenswert ist, dass auch die Themen Werbung für den Shop und Abmahnungen verhindern thematisiert werden.

Im letzten Kapitel erwarten den Leser auch Muster-Verträge und Erklärungen zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (Online-Shop) Datenschutzerklärung und Plattform – Nutzungsbedingungen.

Die Aufteilung der Kapitel und die Schwerpunktsetzung auf den Online – Vertrieb sind nachvollziehbar und schlüssig. So kann der Autor den Lesern vermitteln, auf welche rechtlichen Besonderheiten und Entscheidungen es ankommt. In verständlicher Sprache werden die juristischen Aspekte einer Gründung und des Vertriebs kurz angerissen und mit Beispielen verdeutlicht.

Der Autor versteht es, „trockene“ juristische Materie kurzweilig darzustellen. Das Buch lässt sich flüssig und zügig durchlesen. Der Kürze des Buches geschuldet kann der Leser einen Zugang zu dem Thema finden, eine Auseinandersetzung in der Tiefe in allen Details kann der Leser selbstverständlich nicht erwarten.

Fazit

Das Buch kann keinen Anwalt ersetzten. Einige Punkte werden in dem Buch nur kurz oder gar nicht angerissen. Insbesondere für Aspekte der Gründung bleibt der Gang zum Rechtsanwalt für eine ausführliche rechtliche Beratung im Einzelfall obligatorisch.